Wie erobert man eine Steinbock Frau?

Die Steinbock Frau sucht Sicherheit. Sie gibt sich nach außen cool, aber in ihr brodelt die Leidenschaft...
Die Steinbock Frau auf der Suche nach der Liebe | (c) 3kstudiok - fotolia.com

Steinbock-Frauen sind sehr unterschiedlich veranlagt. Viele geben sich still und zurückhaltend, wie es dem bescheidenen Wesen des Steinbocks eigentlich entspricht, aber es gibt auch bei Steinbock-Frauen die ganze Palette der Erscheinungsformen. Sie können sehr weiblich und charmant sein und flirten, dass sich die Balken biegen oder sich auch sehr ruhig und reserviert geben und trotzdem einen Mann mit vielsagenden Blicken herausfordern, sie zu erobern. Aber wie sie auch erscheinen, ihr Ziel ist immer, den richtigen Mann zu ergattern, von dem sie schlicht und einfach fordern, dass er eine angesehene Position in seinem Beruf erreicht hat oder zumindest noch erreichen wird, denn sie erwartet von ihm, dass er ihr Sicherheit und ein Leben in Wohlstand bietet. Ist das der Fall, dann wird auch sie mit unglaublichem Fleiß und eiserner Disziplin das ihre dazu beitragen.

Aufdringlich wird eine Steinbock-Frau nie erscheinen, und so etwas wie Faulheit kennt sie auch überhaupt nicht, und auffällig ist auch, dass ihre guten Manieren immer zum Ausdruck kommen, und viele sind auch künstlerisch sehr begabt oder zumindest dazu fähig, ihr Heim sehr geschmackvoll zu gestalten. Steinbock-Frauen sind meistens schlank, und eine ihre großen Vorzüge ist auch, dass sie eigentlich immer sehr jung ausschauen, jung und frisch, und alle besitzen auch eine eigentümliche Schönheit, und sie verfügen auch über außergewöhnliche, magische Anziehungskräfte.

Die Steinbock Frau sucht Sicherheit

Der Saturn ist ihr Planet, der Saturn ist also ihr so genannter Geburtsgebieter, und der ist bekanntlich ein strenger Herr und nimmt daher seine Schützlinge auch stets in seine Pflicht. Von ihm stammt die saturnische Schwermut und Niedergeschlagenheit, von denen die Steinböcke immer wieder befallen werden, von ihm stammen auch die Zukunftssorgen, die dann allerdings bewirken, dass sie noch mehr arbeiten und sich noch mehr einspannen lassen in ein Leben, in dem die Pflicht zu dominieren scheint. Klarerweise ist die Steinbock-Frau deshalb auch konservativ eingestellt, sie schätzt die Werte, die sich bewährt haben, für Hirngespinste oder verrückte Idee hat sie nichts übrig. Alles Handfeste ist ihr lieber. Wenn man schon so viel arbeitet, dann sollte das Ergebnis auch Hand und Fuß haben.

Aus diesen Charakteristiken geht auch schon hervor, dass die Steinbock-Frau im Liebesbereich keinesfalls leichtsinnig ist. Wer es auf sie abgesehen hat, der muss es wirklich ehrlich meinen mit ihr, was sie allerdings erst herausfinden muss. Und schnell geht das kaum, denn sie hat keine seherischen Fähigkeiten wie die Schützen- oder Skorpionfrauen beispielsweise.

Wie erobert man die Steinböckin?

Der Mann, der sie haben will, spürt ja, dass unter ihrer coolen Oberfläche starke Leidenschaften brodeln, aber er muss ihr erst beweisen, dass er nicht nur ein kurzes Abenteuer mit ihr haben will, sondern es wirklich ernst mit ihr meint.

Jetzt kommt es also ganz auf das Talent an, sie zu überzeugen, es geht eben nichts über Talent. Das Talent ist in diesem Fall so beschaffen, dass der betreffende Mann ihr in relativ kurzer Zeit schon klarmachen kann, dass er der richtige Mann für sie ist. Sie können sich also gleich betroffen fühlen, mein Lieber. Sie müssen sie überzeugen, dass erstens ihre Finanzen stimmen, auf ein Risiko lässt sie sich nämlich auf keinen Fall ein. Und Ihre Stellung im Beruf muss auch sicher sein, das müssen Sie ihr auch klarmachen.

Und dann können Sie ihr ja noch mitteilen, dass Sie Aussicht haben, einmal Chef zu werden, falls Sie noch keiner sind. Das wäre schon der nächste Treffer, und in diesem Stadium erwacht bereits ihre Leidenschaft. Fehlt nur noch, dass Sie ihr sagen, dass Ihr sehnlichster Wunsch es wäre, einmal zu heiraten, aber dazu brauchen Sie natürlich noch die passende Frau, nach der Sie schon so lange Ausschau halten. Aber bis jetzt hätten Sie die Richtige noch nicht gefunden. Denn sie alle wären zu wenig ernsthaft, die Frauen in unserer Zeit, die Sie schon kennen gelernt haben, zu oberflächlich, zu leichtsinnig, sie schätzen nicht mehr das Althergebrachte, das Bodenständige, Wertvolle und Sinnhafte, und sie glauben auch an gar nichts mehr. Hätten nur ihr Vergnügen im Kopf, und die Pflichterfüllung ist bei ihnen gleich null. Sie wollen also eine ernsthafte Partnerin, eine Partnerin, auf die Sie sich dauerhaft verlassen können, denn Sie selbst sind ja auch einer, auf den man sich dauerhaft verlassen kann.

Und Sie planen jetzt schon, ein Haus zu bauen für ihre zukünftige Liebe, die Sie mit allem verwöhnen werden, wozu Sie fähig sind, und das ist nicht wenig. Und Ihre allergrößte Sehnsucht wären Kinder, die Sie mit Ihrer künftigen Frau mit viel Liebe und allem Einsatz großziehen wollen, damit sie wertvolle und angesehene Menschen und Bürger unseres Landes werden.

Ich sage Ihnen, jeder Satz ist ein Volltreffer. Sie haben sie schon, sie entkommt Ihnen nicht mehr. Ihre Glut ist bereits zu einer vulkanischen Leidenschaft erwacht. Aber jetzt kommt erst der entscheidende Abschluss, passen Sie also genau auf.

Sie schauen ihr nun in die Augen. Tief, lange, ernsthaft, glutvoll. Egal, ob sie den Blick aushält oder irgendwann einmal wegschaut, Sie schauen eine Zeitlang noch weiter so. Und danach kommt der entscheidende Satz. Von dem alles abhängt. Ob Sie sich heute schon mit ihr verschlingen können in einem Bett, das danach ausschaut, als ob kleine Schweinchen darin gewütet hätten. Oder ob das erst viel später passiert. Oder überhaupt nie.

Wenn Sie jetzt sagen – nachdem Sie ihr Steinbockfrau mäßig ihre Idealvorstellungen vom Leben im Munde wässrig gemacht haben, worauf sie voll und ganz aufgesprungen ist, - wenn Sie ihr jetzt sagen, diese Frau, die Ihnen vorschwebt, wäre genau sie, - dann haben Sie verloren. Denn das ist plump. Verstehen Sie? Das glaubt sie Ihnen nämlich nicht, sie denkt sofort, das sei billige Anmache. Das schaut für sie nach einstudierter Masche aus. Ende und Absturz für heute, garantiert.

Und jetzt sage ich Ihnen, wie Sie es richtig machen müssen. Es muss etwas sein, wozu sie sofort und unbedingt „ja“ sagen kann.  Wenn Sie behaupten, „Du bist diese Frau, die mir vorschwebt, oder die ich mir erträume“, dann kann sie ja nicht „ja“ sagen. Sondern höchstens „Wirklich?“ Und dann zweifelt sie an sich selbst und an Ihnen sowieso.

Sie dürfen also nicht sagen, „Du bist diese Frau“, sondern Sie müssen ihrerseits zweifeln, Sie dürfen ihr nicht gleich alle positiven Vorzüge zutrauen, die Sie verlangen von einer Frau, sondern Sie müssen jetzt Sie auf die Probe stellen. Und das heißt, Sie müssen überprüfen, ob sie ihre Ideale, nach denen sie selbst leben will, auch fähig ist, zu erfüllen.

Und deshalb fragen Sie sie einfach und drehen den Spieß damit um. Und die Frage heißt, - „Glaubst du, dass du diese Frau sein kannst?“

Und jetzt sie wird in die Höhe springen - zumindest in Gedanken - und begeistert ausrufen: „Ja! Selbstverständlich bin ich diese Frau!“

So einfach ist es. – Und wenn Sie es so machen, wie ich es Ihnen geschildert habe, dann kann ich Ihnen jetzt schon zu Ihrem Erfolg gratulieren, mein Lieber.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Diese Seite bewerten

  • Aktuelle Wertung: 4 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 4/5 (6 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Teilen:

Kommentare