Chinesisches Sternzeichen berechnen

Die chinesische Astrologie kennt 12 Tierkreiszeichen. Finden Sie Ihres heraus!

猴 2016 ist übrigens das Jahr des Affen (08.02.2016 bis 27.01.2017). Es ist das 33. Jahr des chinesischen Kalenders.

Das chinesische Sternzeichen | Foto: (c) istockphoto / Kameleon007

Geburtsdatum eingeben

Das chinesische Horoskop

Das chinesische Horoskop | Foto: © chinatiger - fotolia.com

Das chinesische Horoskop (Mondhoroskop) existiert bereits seit ca. 5.000 Jahren. Es gehört zu den ältesten astrologischen Überlieferungen der Welt. Es unterscheidet sich von der westlichen Astrologie in einigen wesentlichen Punkten, es bestehen aber auch interessante Parallelen.

Alle 60 Jahre gibt es die gleiche Kombination

So ist ein kompletter Zyklus nicht wie bei uns innerhalb eines Jahres vollständig durchlaufen, sondern er besteht hier aus insgesamt 60 Mondjahren. Innerhalb dieser Zeit treten alle möglichen Horoskop-Kombinationen einmal auf und wiederholen sich anschließend in den folgenden 60 Jahren.

Diese 60 Jahre sind in fünf kleinere Zyklen zu je 12 Jahren unterteilt (5 x 12 = 60 Jahre). Jedem dieser 12 Jahre ist ein Tierzeichen zugeordnet. In der chinesischen Astrologie sind das Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf (manchmal auch Ziege genannt), Affe, Hahn, Hund und Schwein. Die Menschen eines Jahrgangs haben nach der chinesischen Astrologie ähnliche Charaktereigenschaften - alle 12 Jahre wiederholt sich dieser Menschentypus.
Doch sorgen die Elemente für eine weitere Differenzierung. Jedem Jahr wird nämlich nicht nur ein Tier zugeordnet, sondern auch ein Element, das mit seinen Eigenschaften zusätzlich auf die inneren Anlagen eines Menschen wirken kann. Dabei handelt es sich um die 5 Elemente Metall, Wasser, Holz, Feuer und Erde. Sie treten je einmal in positiver und negativer Form auf.

Je nach Geburtsjahr kann ein Mensch also entweder ein Metall-Affe, Holz-Affe, Wasser-Schwein, Erd-Schwein usw. sein. Nur alle 60 Jahre kann so die exakt gleiche Kombination entstehen.

Der Aszendent richtet sich nach der Geburtsstunde

Für eine weitere Differenzierung des persönlichen Horoskops ist neben dem Geburtsjahr wie auch in der westlichen Astrologie die Geburtsstunde von Bedeutung. Denn der Mensch ist nicht nur durch ein Tierzeichen und ein Element, sondern auch durch den sogenannten Aszendenten geprägt. Dieser Begriff ist vielleicht an dieser Stelle verwirrend, denn er beschreibt nicht wie von der westlichen Astrologie gewohnt, das Zeichen, dass zu unserer Geburt am östlichen Horizont aufging. Hier bedeutet der Begriff etwas anderes: Jedes Tierzeichen regiert nach dem Chinesischen Horoskop zwei Stunden des Tages. Dieser kleine Zyklus beginnt um 23.00 Uhr mit dem Tierzeichen Ratte. Ist ein Mensch also um Mitternacht geboren, so ist sein Aszendent die Ratte und sein Charakter kann auch durch dieses Tierzeichen geprägt sein.

Überhaupt: Ein sehr wichtiges Unterscheidungsmerkmal liegt darin, dass die chinesische Astrologie nicht wie die westliche Astrologie auf der Berechnung von Planetenkonstellationen basiert. Grundlage ist der chinesische Himmelstamm-Erdzweig Kalender oder auch Bauernkalender genannt.

Diese Seite bewerten
  • Aktuelle Wertung: 4.5 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 4.5/5 (18 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Kommentare