Wann wechselt der Mond in welches Sternzeichen, wann wird welcher Aspekt mit den anderen Planeten gebildet? Hier bekommen Sie alle Informationen von der großen Astrologie Datenbank von schicksal.com.

Seite 1 von 19

Mond Quadrat Merkur | Foto: (c) snedorez - fotolia.com

Mond (Fische) Quadrat Merkur (Schütze)

Während dieser Zeit sind zwar gute geistige Gaben vorhanden, doch könnten sie falsch eingesetzt werden. Unser Denken ist nämlich wandelbar, weshalb wir es auch mit der Wahrheit nicht so genau nehmen könnten. Wir könnten auch oberflächlich sein, unbeständig und übereilt handeln.

Mond Trigon Uranus | Foto: (c) alexmariasira - fotolia.com

Mond (Fische) Trigon Uranus (Krebs)

Dieses Trigon zwischen Mond und Uranus verleiht uns große Aufmerksamkeit, Überzeugungskraft, Ehrgeiz, einen originellen Geist. Wir gehen eigene Wege und suchen nach neuen Methoden. Wir sind zielstrebig, einfallsreich, reiselustig und haben eine glückliche Hand bei Unternehmungen.

Mond Sextil Venus | Foto: (c) milanmarkovic78 - fotolia.com

Mond (Fische) Sextil Venus (Steinbock)

Dieses Sextil ist in Hinblick auf Liebe und Ehe ein sehr guter Aspekt. Unser Liebesempfinden ist stark, wir zeigen uns anpassungsfähig und zuvorkommend. Der Familie gegenüber sind wir aufgeschlossen. Streit und Auseinandersetzungen gehen wir aus dem Weg.

Mond Opposition Saturn | Foto: (c) robsonphoto - fotolia.com

Mond (Fische) Opposition Saturn (Jungfrau)

Diese Oppostition kann Einschränkungen bewirken, Gemütsdepressionen und Melancholie. Wir könnten unzufrieden sein, verschlossen, eigensinnig und unaufrichtig. In Partnerschaften haben wir vielleicht keine glückliche Hand. Entfremdung oder Trennung von Frau und Mutter ist angezeigt. Auf uns allein gestellt, könnten wir uns einsam und verlassen fühlen.

Mond → Widder

Der Widdermond verwandelt uns in ein Energiebündel und schenkt uns Vertrauen in unsere eigene Fähigkeiten. Wir handeln spontan, aber auch verantwortungsbewusst und verfügen über einen hellen, scharfen Verstand. Mit Elan gehen wir neue Projekte an und besitzen großes Durchsetzungsvermögen. Jetzt ist die beste Zeit, Schwieriges anzupacken.

Sonne quadrat Mond | Foto: (C) Alessia - fotolia.com

Halbmond (Widder)

Diese Konstellation kann Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten.

 Foto: (c) lassedesignen - fotolia.com

Mond (Widder) Sextil Pluto (Wassermann)

Das Sextil zwischen Mond und Pluto weckt unser sentimentales Wesen. Wir haben Lust zu Abenteuern und zu Extremhandlungen. Unser Gefühlsleben ist sehr ausgeprägt. Die Reiselust erwacht.

Mond Trigon Mars | Foto: (c) ArtFotoDima - fotolia.com

Mond (Widder) Trigon Mars (Schütze)

Dieses Trigon verleiht uns große Willenskraft, Mut, tatkräftiges Handeln, Unternehmungslust, Aktivität, Wahrheitsliebe und Offenheit.

Mond Quadrat Uranus | Foto: (c) Zacarias da Mata - fotolia.com

Mond (Widder) Quadrat Uranus (Krebs)

Während dieser Zeit könnten wir exzentrisch sein, eigenwillig, fanatisch, überspannt, gereizt und launenhaft. Wir neigen zu wechselnden Stimmungen, zu Entgleisungen und zu Verkehrtheiten. In der Liebe könnten sich Eigenwilligkeiten zeigen, unterdrückte Erregbarkeit, starke Sinnlichkeit, was zur Trennung vom Partner oder zu tragischem Liebesleben führen könnte. Abartige Neigungen und Selbstschädigungen könnten sich ebenfalls bemerkbar machen.

Mond Konjunktion Neptun | Foto: (c) drubig-photo - fotolia.com

Mond (Widder) Konjunktion Neptun (Widder)

Die Konjunktion zwischen Mond und Neptun kann uns träumerisch stimmen, passiv und unausgeglichen. Wir sind überempfindlich, haben vielleicht ein geschwächtes Triebleben und nervöse Störungen. Mit der Wahrheit nehmen wir es vielleicht nicht so genau. Wir sind sehr feinfühlig und lieben die Einsamkeit.

Die angegebenen Uhrzeiten beziehen sich auf die Zeitzone UTC +1, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz verwendet wird.