Tageshoroskop - Sonntag, 18.11.2018

Heute tritt der Mond in den Widder und schickt uns eine Menge Energie und Selbstbewusstsein

 

Sonntag, 18. November 2018:

Und schon wieder wechselt der Mond das Zeichen, heute tritt er um 16.55 in das Zeichen Widder, weshalb sich seine Einflüsse nun wieder ändern werden. Nun sind wir wieder impulsiver, lebhafter und selbstbewusster. Und der Mond im Widder geht ab 21.18 auch noch eine positive Verbindung mit Jupiter ein, weshalb uns wieder ein kleiner Glücksfall beschieden sein könnte.

Tages-Aspekte

Aktuelle Zeitzone: Europe/Berlin, UTC+02:00 Zeitzone ändern

Sonne Trigon Mond | Foto: (c) heyengel - fotolia.com

Sonne (Skorpion) Trigon Mond (Fische)

09:01

Diese Konstellationen bringt uns Glück im Allgemeinen, Lebenserfolg, gesundheitliches Wohlbefinden, Lebenskraft, Harmonie mit den Eltern und der Familie und Übereinstimmung mit dem Partner.

Mond → Widder

16:53

Der Widdermond verwandelt uns in ein Energiebündel und schenkt uns Vertrauen in unsere eigene Fähigkeiten. Wir handeln spontan, aber auch verantwortungsbewusst und verfügen über einen hellen, scharfen Verstand. Mit Elan gehen wir neue Projekte an und besitzen großes Durchsetzungsvermögen. Jetzt ist die beste Zeit, Schwieriges anzupacken.

Mond Trigon Jupiter | Foto: (c) Daniel J. - fotolia.com

Mond (Widder) Trigon Jupiter (Schütze)

21:27

Das ist eine sehr günstige Konstellation. Sie kann uns soziale Erfolge bescheren wie auch materielle Gewinne. Wir haben eine positive Lebenseinstellung, ein aufrichtiges Wesen und genießen Popularität. Großzügige Unternehmungen werden durchgeführt. Wir sind anziehend und optimistisch und haben künstlerische Interessen.

Geburtstage am 18.11.2018:

Der Geburtstag von dem deutschen Komponisten Carl Maria von Weber ( 18. oder 19.11.1786-5.6.1826) jährt sich zum 231. Mal. Ein bekanntes Werk von ihm ist die romantische Oper „der Freischütz“. Uraufgeführt wurde die Oper am 18. Juni 1821 in Berlin.

Louis Daguerre (*18.11.1787 – 10.7.1851) brachte der modernen Fotografie mit Hilfe seines Verfahrens der Daguerreotypie neue Wege. 1821 eröffnete er das erste Diorama. Er verwendete für die Bilder eine Camera obscura und Licht und Toneffekte. Die Entwicklung der Daguerreotypie brachte dem Diorama fein strukturierte, detaillierte Bilder. Seit 1824 hatte er sich mit der Entwicklung besserer Bilder beschäftigt und 1839 vollendet. Die älteste erhaltene Daguerreotypie des Künstlers entstand 1837.

Weitere Geburtstage:

Klaus Mann ( 1906- 1949), David Hemmings, Wolfgang Joop (*1944), Alan Dean Foster (* 1946),  Ulrich Noethen (*1959), Elizabeth Perkins (*1960), Kim Wilde (* 1960), Kirk Hammett (*1962), Heinz Gröning (* 1965), Marusha (* 1966), Owen Wilson (* 1968), Anna Loos (*1970), Peta Wilson (*1970), Maggie Stiefvater ( *1981),

Namenstag am 18.11.2018:

Odo ( ot = "Besitz", „Reichtum“), Roman (lat: "der Römer")