Monatshoroskop Waage Juni 2019

Wie stehen die Sterne für die Waagen im Juni 2019 in Liebe, Beruf und Gesundheit?

Von allem etwas

Im Juni geht es rauf und runter bei den Waagen. Jupiter sorgt für Zufriedenheit und Wohlgefühl, Mars sendet viel, fast zuviel Energie und Venus bringt Spannungen, Krisen aber auch Knistern.

Vitalität und Wohlbefinden:

Die Sonne befindet sich immer noch im verwandten Luftzeichen Zwillinge und bildet deshalb  ein vorteilhaftes Trigon, weshalb weiterhin die wohltuenden Kräfte der Sonne auf die Waage-Geborenen einströmen werden. Man fühlt sich ausgeglichener und gesünder als sonst, hat nun ein besseres Entschlussvermögen, verfügt über ein situationsgerechtes Verhalten und bekommt zahlreiche Impulse und Anregungen. Der körperliche Zustand und die geistige Verfassung stehen in einem harmonischen Verhältnis. Es werden einem nun erfahrungsgemäß wenig Hindernisse in den Weg gelegt, weder von den Mitmenschen, noch von den allgemeinen Umständen. Das dauert bis zum 21. Juni, dann wechselt die Sonne in das Zeichen Krebs, weshalb nun ein Quadrat gebildet wird, und unter diesen Umständen muss man eventuell auch mit Schwierigkeiten rechnen, die auftreten könnten.

Energieplanet Mars bildet den ganzen Monat über eine Quadratposition, weil er sich noch immer im Zeichen Krebs aufhält. Nun fließt zwar weiterhin sehr viel Energie auf die Waage-Geborenen ein, aber diese Kräfte müssen erst gezügelt werden, weil sonst die Gefahr von Aggressivität besteht. Durch diesen starken Energiezufluss fühlt man sich jetzt veranlasst, besonders viel zu leisten, aber gerade das wäre der falsche Weg, weil es dadurch zu gesundheitlichen Schwächen kommen könnte. Man sollte sich also eher schonen und seine Kräfte sehr sparsam, aber gezielt einsetzen. Rücksicht nehmen auf sich selbst und auch auf andere, wäre jetzt der richtige Weg.

Glücksplanet Jupiter steht weiterhin sehr gut und unterstützt die Waagen noch immer mit einem vorteilhaften Sextil, weshalb nun das Leben leicht dahinzufließen scheint. Manchmal kann man ohne große Anstrengungen tatsächlich große Fortschritte machen, doch sollte man sich langfristig lieber auf die eigenen Fähigkeiten verlassen und sie auch einsetzen. Frieden stiften ist einem jetzt auch sehr wichtig, und was die Finanzen betrifft, so sind sie jetzt auch sehr begünstigt.

Saturn allerdings bildet das ganze Jahr über ein Quadrat, weswegen man immer wieder mit Verzögerungen oder Behinderungen rechnen muss. Man sollte sich aber auf gar keinen Fall beirren lassen oder etwa gar aufgeben, denn dann wären ja die Chancen, die durch Jupiter kommen, dahin, und Chancen kommen nämlich immer wieder.

Beruf, Geld und Kommunikation:

Merkur, Herr über unser Denken und Handeln, hält sich im Monat Juni gleich in drei Zeichen auf, weswegen von ihm auch drei verschiedene Qualitäten ausgehen. Zuerst steht er in

den Zw

illingen, und zwar bis zum 4.6., dann im Krebs bis zum 27.6., und schließlich im Löwen. Die Kurzcharakteristik wäre: Sehr gut – weniger gut - und gut. In den Zwillingen steht Merkur für die Waagen seh

r gut, weil ein vorteilhaftes Trigon gebildet wird. Wenn Merkur im Krebs steht, bildet er ein Quadrat, weswegen mit Irrtümern, Missverständnissen und auch Lügen und dergleichen gerechnet werden muss. Es empfiehlt sich also, gut aufzupassen. Danach sind wieder gute Möglichkeiten im Beruf, bei den Finanzen und der allgemeinen Kommunikation, mündlich wie schriftlich, angezeigt.

Liebe, glückliche Momente und Kunst:

Die Liebesgöttin steht bis zum 9. Juni im Stier und bildet damit eine Quincunx-Position, die grundsätzlich auf Neuorientierung und Überdenken der Beziehungssituation hinweist. Spannungen wie auch erfreuliche Zeiten sind möglich. Im Laufe des 9.6. tritt Venus dann in das Zeichen Zwillinge, bildet ein erfreuliches Trigon, und das verspricht sehr schöne Zeiten!

Diese Seite bewerten

  • Aktuelle Wertung: 0 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Teilen:

Kommentare