schicksal.com - Die Zukunft steht in den Sternen.

Im ersten Viertel
« 31.07.2014 »
Mond wechselt in die Waage (18:09)
Im ersten Viertel
Mond | Alle Planeten
schicksal.com bei Facebookschicksal.com bei Google+schicksal.com bei Twitter
[ Zur Handy Version ]

Orakel und Wahrsagen

Alles über Orakel und Wahrsagen. Foto: fotalia / Photosani
Orakel

Seit Anbeginn der Menschheit wird versucht, einen Blick in die Zukunft zu werfen. Dazu werden die verschiedensten Techniken und Hilfsmittel wie Karten, Runen, Pendel u.v.m.

Das Schicksals-Orakel

Du hast eine Frage, die Dich quält? Dann stelle sie doch einfach dem Schicksals-Orakel! » weiter

I-Ging (Foto: Photosani - Fotolia.com)

Was ist das I Ging? Dieses traditionelle chinesische Münzorakel basiert auf dem ältesten und auch heute noch sehr wichtigen Weisheitsbuch "Das Buch der Wandlungen". Es hilft uns bei wichtigen Lebensentscheidungen und ist ein kluger Ratgeber. » weiter

Schwarze Katze | Foto: © kalcutta - Fotolia.com

Freitag, der 13.! Viele Menschen fürchten sich vor diesem Datum. Sie fürchten sich vor Unglück und Unheil. Doch warum? Ist das alles nur Aberglaube oder solltest Du Dich am Freitag, den 13. wirklich in Acht nehmen? Schicksal.com beantwortet Dir die wichtigsten Fragen zum unheilvollen Datum und erklärt Dir zehn weitere schicksalhafte Zeichen! » weiter

Photo by Oliver Kloth, fotolia.com

Seit der Antike befragt die Menschheit Orakel nach Hinweisen auf die Zukunft. An heiligen Stätten werden durch rituelle Verfahren göttliche Kräfte angerufen, die den Menschen bei wichtigen Entscheidungen helfen sollen und Einblicke in das Kommende gewähren. » weiter

Wie pendelt man richtig? Foto: © Sonja Birkelbach - Fotolia.com

Wie die meisten Formen des Hellsehens besitzt die Arbeit mit dem Pendel eine sehr lange Tradition und wird seit der Antike durchgeführt.

Doch die Zukunftsdeutung mit dem Pendel ist nichts für hektische Menschen. Hier erfordert es eine ruhige Hand und eine große Selbstdisziplin. Denn bei jeder Frage, die man dem Pendel stellt, sollte man seine eigenen Gefühle möglichst gut unter Kontrolle haben, um die Antwort des Pendels nicht zu beeinflussen. » weiter

Hand (Foto: istockphoto)

Schon immer faszinierten die Hände den Menschen. Bereits in der griechischen und römischen Antike war Handlesen ein Bestandteil der Gesellschaft und Gelehrte wie Aristoteles beschäftigten sich mit der sogenannten Chiromantie (cheir = griechisch Hand und manteia = griechisch Weissagung). Das Handlesen war ein fester Bestandteil der okkulten Wissenschaften. » weiter