Tageshoroskop - Mittwoch, 3.2.2016

Waagen haben eine tolle Ausstrahlung und besitzen Schwung. Und Schützen genießen die Zweisamkeit.
© Konstiantyn - fotolia.com

Die Musik wirkt wie die Sonne, die alle Blumen des Feldes mit ihrem Strahlen zum Leben erweckt.

Khalil Gibran
  • Aktuelle Wertung: 5 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5 (6 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

03:24: Mond (Schütze) Quadrat Neptun (Fische)

Diese Konstellation kann eine träumerische Veranlagung verursachen, eine passive Einstellung, Neigung zur Selbsttäuschung, Unausgeglichenheit, Überempfindlichkeit, ein geschwächtes Triebleben und nervöse Störungen. Wir könnten uns auch in Wunschvorstellungen verlieren.

05:52: Mars (Skorpion) Sextil Pluto (Steinbock)

Das Sextil zwischen Mars und Pluto verleiht uns große Widerstandsfähigkeit, starkes Selbstvertrauen, Energie, durchschlagenden Willen, großen Ehrgeiz, Durchsetzungskraft und Mut. Man ist durch und durch Arbeitsmensch. Auf andere wird wenig Rücksicht genommen, da mit Fanatismus die eigenen Pläne verwirklicht werden. Schwierigkeiten und Hindernisse werden mit gewalt überwunden. Dauer ca. 3 Tage.

13:17: Sonne (Wassermann) Sextil Saturn (Schütze)

Das Sextil zwischen Sonne und Saturn bewirkt in uns große Festigkeit, Stetigkeit, Nüchternheit und Selbstbeherrschung. Das Ziel wird erreicht, mühsam zwar, aber doch. Mit Beharrlichkeit werden unsere Arbeiten zu Ende geführt. Ein gutes Verhältnis zum Vater ist zu beobachten.

Dauer: ca. 2-3 Tage.

14:30: Mond (Schütze) Konjunktion Saturn (Schütze)

Diese Konjunktion kann Einschränkungen bewirken, Gemütsdepressionen, Melancholie und gesundheitliches Unwohlsein. Wir können unzufrieden sein, verschlossen, eigensinnig und unaufrichtig. Hemmungen im Liebesleben könnten auftreten, bei Partnerschaften haben wir wahrscheinlich keine glückliche Hand. Entfremdung oder Trennung von Frau oder Mutter könnte eintreten. Auf uns allein gestellt, könnten wir uns vereinsamt und verlassen vorkommen.

14:36: Sonne (Wassermann) Sextil Mond (Schütze)

Die Kommunikation stimmt zwischen männlichem und weiblichem Prinzip. Die Mitmenschen werden als gleichgestellt behandelt, ist man Chef oder Chefin, - es wird keine Unterordnung erwartet.

Andererseits können Mitarbeiter gut mit ihren Vorgesetzten umgehen. Man fühlt sich in dieser Zeit überall zu Hause. Die Verwandten und Freunde handeln hilfsbereit, wendet euch also an sie, aber schnell, denn leider hält diese Konstellation nicht lange an.

19:57: Mond (Schütze) Trigon Uranus (Widder)

Dieses Trigon zwischen Mond und Uranus verleiht uns große Aufmerksamkeit, Überzeugungskraft, Ehrgeiz, einen originellen Geist. Wir gehen eigene Wege und suchen nach neuen Methoden. Wir sind zielstrebig, einfallsreich, reiselustig und haben eine glückliche Hand bei Unternehmungen.

Planetenkonstellationen am 3.2.2016

Zwei mächtige Konstellationen beginnen heute im positiven Sinn zu wirken, die uns ihre Kraft, Energie, Durchsetzung und Ausdauer auch noch morgen schenken werden. Man strotzt vor Selbstbewusstsein. Wer sich jetzt einsetzt, wird viel erreichen. Es wirken Mars mit Pluto im Sextil, und Sonne mit Saturn im Sextil. Aufpassen sollte man in der Zeit von 9.24 – 11.24, weil der Mond mit Neptun ein Quadrat bildet, weswegen Täuschungen, Tratsch und Lügen im Spiel sein könnten.

1.00   – 24.00 Uhr: Abnehmender Mond im Schützen.

Tipp: Gut für Sport und Fitness, Haarpflege, Hausputz, handwerkliche Arbeiten am Haus, kreative Arbeiten, Meditation.

 Geburtstage am 3.2.2016:

Der schwedische Autor Henning Mankell (*3.2.1948,† 5.10.2015) schrieb erfolgreich zahlreiche Krimis, darunter die Reihe rund um den Kommissar Kurt Wallander.
Seit 2004 ist Joachim Löw (* 3.2.1960) Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Er erhielt 2014 die Auszeichnung "FIFA Trainer des Jahres".

Weitere Geburtstage: Felix Mendelssohn Bartholdy (†1847 in Leipzig)

Namenstag:
Ansgar (aus altgerm. Wörter für "Gott" und "Speer"), Oskar
Berlinda

Kommentare