Walpurgisnacht 2016

Auf, kleine Hexe, zur Walpurgisnacht!
(c) schicksal.com

Wer kennt sie nicht, die kleine Hexe mit ihrem Raben Abraxas, die sich heimlich aufmachte, um an der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg teilzunehmen. Heimlich, denn sie war ja noch zu klein und unerfahren mit ihren 127 Jahren!

Was ihre Hexenfreunde dort trieben, nennt sich also Walpurgisnacht. Jedes Jahr am Abend des 30. April versammeln sich die Hexen auf dem Blocksberg oder Brocken um wild zu tanzen und eine Verbindung mit dem Teufel einzugehen. Ganz schön gruselig  – für so eine kleine Hexe. Da werden Zaubertränke gemixt, es wird auf Besen geritten und geflogen, gezaubert und getanzt. Hier bei uns feiern Jung und Alt zusammen und haben Spaß - und wenn das die kleine Hexe gewusst hätte, hätte  sie vielleicht auch bei einer dieser Veranstaltungen um die Walpurgisnacht vorbeigeschaut.

Das Tanzen um ein Feuer machen wir der kleinen Hexe gerne gleich. Wir tanzen und versammeln uns um den Maibaum. Wir treffen uns verkleidet auf dem Brocken im Harz und wir machen Krach und feiern. Wir reiten mit Besen bewaffnet zum Brocken hinauf und trinken den ein oder anderen Zaubertrank.

Heute gilt der Harz und der Brocken als „der Treffpunkt“ für die Walpurgisfeiern. Rund um den Brocken herum finden Veranstaltungen statt, genauer gesagt in über 20 Harzorten. Eine gute Übersicht findet man auf der Seite www.harzinfo.de/veranstaltungen/walpurgis-im-harz.html

Die großen Walpurgisfeiern finden in Bad Grund, Braunlage, Hahnenklee, St. Andreasberg, Schierke und Thale statt.

Walpurgis wird in Thale am 30. April bis 1.Mai 2016 mit einem Markt gefeiert.

Braunlage, Walpurgisnacht  im Kurpark Hexenkessel: Hier wird am 30. April gefeiert. Ab 11 Uhr geht es los. Auf dem Programm steht unter anderem Kinderschminken, ein großer Walpurgisumzug und das traditionelle Kinderwalpurgisspiel auf der Seebühne.

Und auch in Schierke wird es einen großen Markt mit Live-Musik geben.

Walpurgisnacht 2016
ALLES IM BLICK: Die Walpurgisnacht wird vor allem im Harz gefeiert.
Foto: © pandpstock001 - Fotolia.com

Wenn die kleine Hexe gewusst hätte , dass es im Filmpark Babelsberg ein Walpurgisnacht Monster Casting gibt, vielleicht hätte sie dabei Spaß gehabt, ein wenig herumzuzaubern und sich unter die jungen Menschen ab 18 Jahre zu mischen, die hier zum öffentlichen Monster Casting um 19:30 Uhr eingeladen werden(Anmeldung ist erwünscht). Teilnehmer können sich für die diesjährigen Horrornächte bewerben, viel Spaß werden sie bei dem ungewöhnlichen Casting auf jeden Fall haben.

Vielleicht hat die kleine Hexe aber auch plötzlich Fernweh und möchte die Walpurgisnacht nicht traditionell auf dem Brocken feiern, sondern sich einen Urlaub in Schweden gönnen und dort mit den Studenten die Walpurgisnacht verbringen, die damit auch das Ende ihres Semesters feiern und das Ende der Klausurenphasen. Überall in Schweden leuchten am 30. April die Walpurgisfeuer, mit denen der Einzug des Frühlings verkündet und Altes verbrannt wird, um einen Neuanfang zu beginnen.

Der Tanz in den Mai verkündet also: Der Frühling ist da! Die Tänze um den Maibaum sind traditionell auch das Fest der jungen Verliebten gewesen. Ein alter Brauch ist, dass die Liebenden über das abgebrannte Maifeuer springen. Dieser Abend steht  auch im Zeichen der Liebe und Fruchtbarkeit. Das Volk schützte sich vor den Hexen durch Walpern (Glockenläuten), Peitschenknallen und durch die Maifeuer, Kreuze und Maibüsche. So entstand neben der Walpurgisnacht auch der“ Tanz in den Mai“.

Überall finden heutzutage Feste und Partys statt. Die Auswahl ist groß und die Tradition alt…

Die heilige Walburga als Namensgeberin

Die Namensgeberin der Walpurgisnacht ist die heilige Walburga. Sie war eine benediktinische Äbtissin aus England (710-779). Walburga ist die katholische Pestpatronin und ihr Walpurgisöl sagt man, hat heilende Kräfte. Sie war auch die Patronin schwangerer Frauen und schützte vor dem Hungertod. Noch heute kann man an den Glasfenstern des Regensburger Doms eine Darstellung der heiligen Walpurga betrachten.

Am 30.April wurde dort nach ihrer Heiligsprechung jährlich gefeiert. Die neun Tage davor nannte man Walpurgistage. Neun ist eine mystische Zahl, die auch in Verbindung mit Hexen gebracht wird. Die Zahl steht für Stärke und mächtige Kraft.

Besonders in Böhmen und Niederösterreich feiert man diese Tage. Während dieser Zeit wird immer ein Fenster geöffnet, um der Walburga auf der Flucht vor Geistern einen Schutz zu gewähren. Als Dankeschön soll man ein Stück Gold von ihr erhalten.

Definition einer Hexe…

Frauen, die auf Besen reiten, den Teufel anbeten, halluzinogene Träume erschaffen, ähnlich wie Schamanen, die Kunst beherrschen zu“ fliegen“, den Körper zu verlassen und die hellseherische Kräfte besitzen. Starke Frauen, die dem Volk Angst machen - vielleicht, weil sie heilende Kräfte besitzen, die dem Volk wie ein Spuk vorkommen mochten.

Eigentlich ist die Hexe ein mystisches Wesen. Doch im Laufe der Geschichte, wurde der Begriff auf Frauen bezogen, die die Kirche der Ketzerei beschuldigte. So warfen sie Frauen, die wissend und heilende “Kräfte“ besaßen (Medizin herstellen konnten) einen Pakt mit dem Teufel vor. Denn nur wer mit dem Teufel im Bunde wäre, könne zaubern.  Die dunkle Geschichte der Hexenfeuer und Hexenverbrennung im Namen der Kirche nahm ihren Lauf…

Walpurgisnacht 2016 Hexe
AUF DEM WEG ZUM BLOCKSBERG: Am 30.April feiern die Hexen Walpurgisnacht.
Foto: © adrenalinapura - Fotolia.com

Das Wort Hexe soll im Deutschen auf das Wort hagazussa zurückzuführen sein. Hagazussa bedeutet Zaunreiterin - eine Schamanin, die zwischen den Welten wandern kann. Daher kommt auch das Wissen über das Fliegen. In einem anderen Bewusstseinszustand ist es ihr möglich von einer Welt in die andere zu fliegen bzw. zu wandern. Ähnlich wie Träume in denen man fliegen kann, können sie diese Kunst beherrschen und gezielt anwenden. Hexen beherrschen die Kunst Zaubertränke zu mischen, oder Heilkräuter zu Medizin zu mischen. Sie haben ein großes Wissen über Heilpflanzen und ein Gespür für die menschliche Seele. Es gibt Hexen, die sehen können und Frauen, die durch ihre Hände heilen können.

Heute findet man Bücher über die moderne Hexe, über Frauen, die sich mit Magie und Heilung (Energieheilung) auskennen - die zaubern können(Ritualzauber) und die Vorahnungen haben. In diesen Büchern wird das Wissen über Kräuter und Tränke weiter gegeben und es werden Erfahrungen ausgetauscht.

Das Wort Hexe ist noch immer negativ belastet und man verbindet schnell dunkle Magie damit oder die schreckliche Vergangenheit der Hexenverbrennung.

Es gibt Hexenzirkel, denen sich eine moderne Hexe anschließen kann(z.B. dem Wicca Zirkel).Sie kann aber auch im Verborgenen nur für sich wirken und Gutes tun.

Gutes tun, wie die kleine Hexe… Und so wurde sie in Preußlers Kinderbuch am Ende auch die, die über die bösen Hexen triumphierte. Am Ende war sie die Einzige, die noch magische Kräfte besaß.

 

Quellen:

 

 

 

 

Das Hexen-Einmal-Eins

Du musst verstehen!
Aus Eins mach Zehn,
Und Zwei lass gehen,
Und Drei mach gleich,
So bist du reich.
Verlier die Vier!
Aus Fünf und Sechs,
So sagt die Hex',
Mach Sieben und Acht,
So ist's vollbracht:
Und Neun ist Eins,
Und Zehn ist keins.

(Goethes Faust, 1. Teil, Vers 2540ff)

Diese Seite bewerten

  • Aktuelle Wertung: 5 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5 (13 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Kommentare