Acht Kelche

Die Tarotkarte Acht Kelche zeigt oft ein Gefühl der inneren Unruhe an.

Acht Kelche - Bedeutung

Bedeutung

Die Tarotkarte Acht Kelche zeigt oft ein Gefühl der inneren Unruhe an. Wir spüren den Drang, etwas zu verändern oder etwas Neues zu sehen und zu erleben und uns weiterzuentwickeln. Dieses Bedürfnis nach Veränderung kann mit einem Gefühl freudiger Erregung, aber auch mit Abschiedsschmerz und nicht zuletzt mit Unsicherheit verbunden sein. Zumal diese Karte dafür steht, dass wir eine Situation verlassen, die an und für sich stabil ist. Diese Karte soll uns Mut geben, uns für neue Wege zu öffnen, auch wenn wir noch nicht wissen, wo sie uns hinführen.

Schatten

In ihrer Schattenseite zeigen uns die Acht Kelche eine Situation an, in der wir uns vor den Problemen verstecken und die Augen fest vor ihnen verschließen. Wir laufen davon, sind in ständiger Hast und Eile und haben nie das Gefühl, da anzukommen, wo wir hinwollen. Wir misstrauen unseren Mitmenschen und den eigenen Fähigkeiten.

Liebe

Das Gefühl der inneren Unruhe kann auch eine Partnerschaft betreffen. Es ist vielleicht Zeit, sich bewusst zu werden, was man sich von der Partnerschaft wünscht und wie die eigenen Gefühle aussehen. Ein Abschied, ob von der Partnerschaft, von alten Verhaltensweisen, Wunschvorstellungen oder Gewohnheiten, ist jetzt wahrscheinlich.

Beruf

Neue Wege gehen heißt es auch im Berufsleben. Ein Projekt ist beendet, ein Vertrag läuft aus oder ein Arbeitskollege oder man selbst verabschiedet sich aus der Arbeitsgruppe: Die Acht Kelche bringen Unruhe und Unsicherheit, aber auch frischen Wind in Form von neuen Ideen.

Umgekehrte Bedeutung

innere Ablehnung eines Wandels, Änderung (noch) nicht akzeptieren

Kelche 8 - Tageskarte

Sollten Sie heute von einer Unruhe erfasst sein, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass Sie soweit sind, einen neuen, noch unbekannten Weg zu betreten. Alte Gewohnheiten oder Bindungen, die Sie nicht weiter bringen, solltest Sie jetzt hinter sich lassen. Hinterher fühlen Sie sich befreit.

I-Ging Entsprechung

LÜ / Der Wanderer

Schlüsselbegriffe

Abschied, Trennung, Unruhe, Unsicherheit, Ungewissheit, Erneuerung, Bewusstwerdung

Diese Seite bewerten

  • Aktuelle Wertung: 5 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5 (14 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Kommentare