Aus heiterem Himmel gekündigt

Hallo Kurt,

Bei mir ist bis vor zwei Jahren beruflich alles super gelaufen, ich war sehr erfolgreich. Vor zwei Jahren bin ich dann von heute auf morgen gekündigt worden, mein neuer Chef konnte mit mir nicht. Dann wechselte ich in ein Konkurrenzunternehmen, das war leider eine Fehlentscheidung.  Ich bin seit März zu Hause und habe große Sorgen, was die berufliche und finanzielle Zukunft betrifft. Kannst du mir sagen, wie es da weiter geht?

Beste Grüße, Frama

 Liebe Frama,

leider schaut Deine Berufssituation momentan wirklich nicht sehr rosig aus. Deine Kündigung erfolgte wohl etwa Anfang Juni 2007, da war die Saturn-Uranus-Konjunktion exakt, die Deine Situation anzeigt, aber sie begann schon einen Monat vorher zu wirken. Diese Konjunktion erfolgte im Zeichen des Löwen, der Löwe ist der Herrscher, und der Herrscher war Dein Chef. Etwas später, exakt Mitte Oktober 2007, - aber es begann wiederum vorher zu wirken - gab es wieder eine Konjunktion, und zwar zwischen dem laufenden Saturn und  Deinem Radix-Neptun, das dürfte sich dann negativ ausgewirkt haben bezüglich des Konkurrenzunternehmens, in das Du dann eingetreten bist. Momentan ist der Saturn in deinem 9. Haus, geht aber schon – ausgerechnet – am 1.7.2010 in Dein 10. Haus und verbleibt dort bis zum 30.4.2011. Der Saturn schränkt uns ein und behindert uns. Und das 10. Haus ist – leider, muss ich jetzt wegen Deiner Situation sagen - das Haus des Berufes, aber auch das Haus der Berufung.

Im Grunde hast Du zwei Möglichkeiten. Entweder bleibst Du in Deinem Beruf und bemühst Dich jetzt weiter um einen Job, wobei natürlich die Einschränkungen vorliegen und außerdem nicht gesagt ist, dass Du dann nach dem 30.4.2011 eine Stelle bekommst – oder Du ziehst die zweite Möglichkeit in Betracht und konzentrierst Dich auf die Berufung und überlegst Dir, was Du eigentlich immer schon machen wolltest.

Diese Variante ist sicher mühsamer und wahrscheinlich ist auch mit einer geringeren Entlohnung zu rechnen, aber der große Vorteil dabei ist, dass Du dabei aktiv wirst und Du  damit die Passivität und Abhängigkeit von den negativen Umständen und Institutionen hinter Dir lässt. Der Saturn wird dann machtlos. (Verfallen wir zwischendurch in Pessimismus, dann hat uns erst recht in seiner Gewalt.) Im sozialen und karitativen Bereich werden z. B. immer Leute gesucht, auch im künstlerischen Bereich gibt es viele Möglichkeiten. Aber vielleicht hast Du auch ganz andere Vorstellungen und Interessen. Wichtig ist, einfach einmal anzufangen, aktiv zu werden. Vieles ergibt sich dann wie von selbst.

Überleg Dir das in Ruhe und dann entscheide Dich. Ich wünsche Dir viel Energie und viel Optimismus bei Deinen Bemühungen, und gib nicht auf, wenn Rückschläge kommen. Ich bin mir sicher, dass es dann bestimmt auch für Dich eine zufriedenstellende Möglichkeit geben wird.

Herzlich, Kurt. 

Diese Seite bewerten

  • Aktuelle Wertung: 0 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Kommentare