Gibt es noch einmal bessere Zeiten für meine Tochter?

Lieber Kurt,

gibt es noch einmal bessere Zeiten für meine Tochter? Seit Jahren leidet sie an Kopfschmerzen und an anderen psychosomatischen Störungen, hat kein Selbstvertrauen, lernt fleißig, bekommt schulisch dauernd Rückschläge. Das begonnene Studium hat sie abgebrochen, ihr großer Wunsch wäre ein Medizinstudium. Sie hat aber die Aufnahmeprüfung nicht geschafft, kann diese erst im nächsten Jahr wiederholen. Sie ist jetzt total am Boden und weiß nicht mehr weiter. Einen Plan B für eine Berufswahl findet sie nicht. Sie kapselt sich auch von Freunden und Bekannten ab.

Kann man ihr aus astrologischer Sicht helfen? Für eine Antwort wäre ich Ihnen wirklich sehr, sehr dankbar.

Liebe Grüße, Ingrid

Liebe Ingrid,

Ihre Tochter ist Jahrgang 1988, Sonnenzeichen Widder, Mondzeichen Waage, Aszendent Löwe.

Der Saturn ist in das 3. Haus Ihrer Tochter geschritten, dem Haus der Kommunikation, und dort verursacht er genau die Symptome, die Sie beschreiben. Der Bereich der Kommunikation und des Umgangs mit den Menschen ihrer nächsten Umgebung steht jetzt also auf dem Prüfstand. Es fällt ihr momentan ungeheuer schwer, mit den Menschen, mit denen sie durch ihre Berufssituation zu tun hat, zu kommunizieren, besonders wenn man von Haus aus schüchtern ist und sich leicht verunsichern und hemmen lässt. Dennoch gibt es jetzt keine Möglichkeit auszuweichen. Sie muss durch diese Prüfung gehen, allein schon deshalb, um sich selbst besser kennen zu lernen und ihre Befürchtungen, abgewiesen zu werden, zu entmachten. Alte Autoritätsängste aus der Schulzeit tauchen jetzt auf. Sie trifft jetzt auch auf Menschen, die durch ihre Position stark und wortgewaltig sind und sie ständig in ihre Grenzen weisen (Sie als Mutter gehören da natürlich auch dazu). Aber auch das muss sie akzeptieren.

Ihre Tochter sollte nun erkennen, dass es sich von Ihrer Seite her jetzt nicht um gut gemeinte Ratschläge handelt, sondern um geschäftliche Verhandlungen mit Konsequenzen. Klare Fakten sind jetzt einfach erforderlich. Sie geht jetzt sozusagen noch einmal in die Schule, jetzt jedoch mit ausgesprochener Praxisorientiertheit. Das muss sie ebenfalls akzeptieren, denn das ist auch ihr gegenwärtiger Lernprozess.

Das Gefühl der Verunsicherung und den Druck, den sie jetzt verspürt, ist für Ihre Tochter natürlich sehr, sehr unangenehm. Sie vergräbt sich und fühlt sich minderwertig, man kann das ja nachvollziehen. Die beste Haltung in dieser Zeit ist es aber, sich selbst mit nüchternem Abstand zu betrachten, die Situation zu analysieren und es in Zukunft besser machen zu wollen. Sie muss selbst die Verantwortung für sich übernehmen und sich einfach vornehmen, das nächste Mal die Aufnahmeprüfung schaffen zu wollen. Vielleicht gelingt es ihr schon im nächsten Jahr. Obwohl sich der Saturn dann noch immer in ihrem 3. Haus befinden wird, - nämlich bis ca. Ende Juli 2012 – aber genau deswegen sollte es ihr im nächsten Jahr schon möglich sein, denn jetzt kennt sie ja ihren „Feind“, und das ist das Entscheidende, und ab jetzt kann sie gegen ihn ankämpfen und sich ihm stellen.

Reden Sie mit ihr. Sie wird ihre Situation langsam begreifen und zum Gegenangriff gegen den Saturn übergehen. Sie hat jetzt ja lange Zeit, sich auf die Prüfung vorzubereiten. Ihre Kopfschmerzen resultieren natürlich auch aus ihrer gegenwärtigen Situation heraus. Sie ist ja ein Widder, und der Widder ist körperlich betrachtet der Kopfbereich. Ihre unangenehme Situation steigt ihr ganz einfach in den Kopf hinauf. Auch das wird sich bessern, wenn sie einmal davon weiß und sich umstellt und mit der Zeit ganz locker wird.

Aber Verständnis müssen Sie für sie aufbringen, ab jetzt. Keine Vorwürfe mehr, die Situation ist eben so, wie sie ist – aber eben lösbar. Sie wird ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen, davon bin ich überzeugt, und es meistern. Aber Geduld ist erforderlich und Voraussetzung, von beiden Seiten.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Tochter alles Gute.

Herzlich, Kurt

Diese Seite bewerten

  • Aktuelle Wertung: 5 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5 (2 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Kommentare