Der Mann fürs Leben?

Lieber Kurt,

vor einigen Wochen hat mich mein Freund verlassen, von dem ich tief überzeugt war, dass er der Mann meines Lebens ist. (Er hat in einer anderen Frau die Frau seines Lebens gefunden). Wir waren sechs Jahre zusammen, und ich hatte den Eindruck, dass die Beziehung immer besser und tiefer würde, obwohl es nicht ganz einfach war. Hauptsächlich am Anfang.

Seine Entscheidung kam danach, als ich mich entschieden hatte, endlich mit ihm zusammen zu wohnen, und in zwei Jahren eine Familie zu gründen. Bis jetzt habe ich Eurythmie studiert – bin im Abschlussjahr.

Er hat sich geäußert, dass er gerne möchte, dass wir enge Freunde bleiben, weil er mich sehr mag, wie nur wenige Leute.

Ist es so, dass er wirklich nicht der Mann meines Lebens ist, und ich einfach abwarten muss, dass jemand anders kommt? Ich bin Jahrgang 1976 (genaue Daten bekannt), lebe momentan in Witten, er in Bratislava, Slowakei (genaue Daten bekannt).

Danke, K.

Liebe K.,

ob jemand für eine Frau der Mann des Lebens ist, weiß man eigentlich erst am Ende des Lebens. Alles andere ist Einbildung oder Wunschdenken, wie man sieht. In Ihrem Fall war Ihr Partner also der Mann für Sie für sechs Jahre, immerhin, aber nicht fürs Leben. Am besten sollten Sie Ihren Fall auch einmal realistisch und objektiv sehen, trotz allen großen Trennungsschmerzes. Sie leben in Deutschland, er in der Slowakei. Ich bin überzeugt, dass sich früher oder später auch für Sie das bekannte Sprichwort bewahrheiten wird, nämlich aus den Augen, aus dem Sinn. Ferner sind Sie ein Widder, Ihr ehemaliger Partner Fische, zusammen genommen also höchst konträr, obwohl Sie Tänzerin sind und Eurythmie betreiben, also bestimmt auch eine sehr einfühlsame Frau sind, aber leider hat auch diese Fähigkeit von Ihnen für ihn doch nicht ganz gereicht. Und sicherlich haben noch andere, konträre Eigenschaften in ihrer beider Charakteranlagen eine Rolle gespielt.

Aber das Interessante ist, dass diese Trennung eigentlich Sie selbst – und zwar in Ihrem Unterbewusstsein – herbeigeführt haben, indem Sie ihn mit Ihrer Forderung oder Ihrem Wunsch, in zwei Jahren eine Familie zu gründen, vor vollendete Tatsachen gestellt haben. Eine Reihe von spannungsreichen Aspekten sind momentan in Ihrem Horoskop zu sehen, und einer der ausschlaggebendsten ist das Quadrat zwischen dem laufenden Pluto und Ihrer Radixvenus, der sehr lange dauert, nämlich vom 1.5.2010 bis 30.4.2011. Und Sie haben genau das gemacht, was man während dieser Zeit nicht machen sollte, wenn man will, dass die Beziehung aufrecht bleiben soll, nämlich ihn auf Teufel komm raus zu einer Entscheidung gedrängt.

Die Trennung wollten Sie natürlich nicht, nur Ihr Unterbewusstsein, das ja oft viel schlauer ist als unsere Gedanken im Oberbewusstsein. Und somit wissen Sie jetzt, - obwohl Sie es gar nicht beabsichtigt haben - dass Ihr Partner nicht Ihr Mann fürs Leben ist, obwohl Sie das momentan wahrscheinlich noch gar nicht schätzen können.

Ihr Lebenszustand wird Ihnen momentan negativ erscheinen, aber bedenken Sie, dass Sie doch eine überaus wertvolle Erkenntnis gewonnen haben, denn Ihre Beziehung hätte auf Dauer nicht gehalten und wäre früher oder später sicherlich auseinander gegangen. Eine Beziehung muss aber auch in einer spannungsgeladenen Zeit halten, in so einer Zeit also, wie Sie sie jetzt gerade erleben. Sie sollten es auch positiv sehen, dass Sie mit der Beendigung Ihrer Beziehung viel Zeit gewonnen haben, Zeit, die Sie dann einem neuen Partner widmen können, wenn er kommen wird. Und er wird kommen. Im kommenden Jahr haben Sie schon zahlreiche schöne Möglichkeiten dafür, und dann wird die Welt auch für sie wieder ganz anders aussehen.

Ich wünsche Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg alles Gute!

Herzlich, Kurt

Diese Seite bewerten

  • Aktuelle Wertung: 0 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Kommentare