Sternzeichen Fische

Die einfühlsamen Fische werden vom Neptun regiert!
Sternzeichen Fische | Foto: © vlad61_61- Fotolia.com

Fische-Geborene (Zeichen ♓) besitzen sehr viel Einfühlungsvermögen. Sie können gut zuhören und sind hilfsbereit. 

Es gibt keine anderen im Tierkreis, die ebenso nächsten liebend tätig sind wie die Fische. Bei ihnen spürt man direkt ihre Gefühlsorientierung. Das Ahnungsvermögen des Fisches ist groß, sein sechster Sinn ist immer tätig und begleitet ihn Zeit Lebens wie ein Radar. Deshalb ist er auch der geborene seelische Berater für jedermann.

Wie kein anderer ist der Fisch in der Lage, sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Es tut das nicht nur aus Nächstenliebe, sondern vorbeugend auch als Selbstschutz, weil er sich denkt, es könnte ja sein, dass er selbst auch einmal in eine ähnliche Situation kommen könnte. Ängstlich ist der Fisch jedoch nicht. Er hat großen Mut und ist stark im Nehmen. Wo andere verzweifeln und aufgeben, da hält er durch.

Auch die Genauigkeit ist neben seinem Einfühlungsvermögen eine große Stärke von ihm. Ob sie mathematisch begabter sind als andere, ist nicht so leicht nachzuweisen, aber sie haben ein auffällig gutes Zahlenempfinden, wobei auch ihr Zahlengedächtnis hervorragend ist. Fische sind heiter und lustig, lieben Scherze und machen auch selbst gerne Witze. Ihr Humor ist tiefgründig, satirisch, ironisch. Da Fische ja Seelenkenner sind, reden sie sich auch selbst gerne frei und finden oft keine Ende, weil sie im Grunde ja sehr ernste Menschen sind und alles durchleuchten müssen.

(c) Verlag Franz, Illustration Cornelia Schelkes

Daher gehen sie oft bis ins kleinste Detail und erscheinen anderen manchmal schulmeisterlich und rechthaberisch. Aber sie können auch ins Gegenteil verfallen und schweigen, lange zuhören und stumm sein. Dieses lange Zuhören können ist sicher auch ein Grund dafür, warum sie andere so gut verstehen. Wer kann schon aufmerksam zuhören? Die meisten anderen bereiten schon ihre eigenen Geschichten vor, während sie zuhören. Menschen mit dem Sternzeichen Fische lieben auch die Ordnung, weil sie jede Art von Flüchtigkeit nicht mögen. Ihre Neugierde ist auch so groß, dass sie keine Ruhe geben, bis sie möglichst alles wissen. Sie lieben auch Geld und Besitz, hauptsächlich um abgesichert zu sein, falls einmal geistige Notzeiten eintreten sollten. Allein sein fällt dem Fisch sehr schwer, er braucht Menschen um sich. Kein Wunder, dass sie deshalb auch sehr gute Gesellschafter. Sie verstehen es vorzüglich, ihre Gäste zu bewirten und auf deren Wünsche einzugehen. Wird dann ein geselliger Abend von Schönheit und Geist geprägt, sind die Fische ganz in ihrer Welt.

Positive Eigenschaften:

Idealistisch, gläubig, verinnerlicht, wahrheitsliebend, selbstlos, gutmütig, sanftmütig, mildtätig, hilfsbereit, aufopfernd, freundlich, vertrauend, demütig, wohltätig, gefühlvoll.

Negative Eigenschaften:

Geheimnistuerisch, einmischungssüchtig, abenteuerlich, verschwenderisch, trunksüchtig, unzufrieden, mutlos, unbeherrscht, ruhelos, selbstquälerisch, willensschwach, haltlos.

Bekannte Fische:

Bruce Willis, Zarah Leander, Heinz Rühmann, Karl May, Viktor Hugo, Otto Hahn, Henrik Ibsen, Joseph von Eichendorff, Karlheinz Böhm, Joachim Fuchsberger, Elisabeth Taylor, Rudolf Nurejev, Rex Harrison, Enrico Caruso, Oskar Kokoschka, Gottlieb Daimler, Karl Jaspers, Georg Friedrich Händel, Albert Einstein, Frederic Chopin, Arthur Schopenhauer

 

Geburtstage: 20. Februar - 20. März
Herrschender Planet: Neptun
Geschlecht: weiblich
Element: Wasser
Temperament: melancholisch
Typus: Der gläubige Mensch, der einsame Mystiker und einfühlsame Mensch
Physiologische Entsprechung: Füße, Sehnen, Knöchel, Magen- und Darmgebiet, Lymphsystem

Das könnte die Fische auch interessieren:

Diese Seite bewerten

  • Aktuelle Wertung: 4.5 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 4.5/5 (42 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Kommentare