Die Eifersucht des Löwen

Wäre da nicht die Eitelkeit...
Die Eifersucht des Löwen | Foto: © Andreas Hilger - Fotolia.com

Wer die Löwen kennt, der weiß, dass sie in ihrem Wesen selbstbewusst sind, souverän und unabhängig. Schöpferisch, großzügig und lebensfroh ebenso. Wahrhaftig, optimistisch und freigebig, jawohl. Edelmütig, gutherzig und treu. Richtig. Würdevoll, charakterfest und gelassen. - O ja, das sind sie durchaus, die stolzen und strahlenden Löwen, wenn sie nur ihre positiven Seiten zeigen. Und wenn man noch länger über sie nachdenkt, dann fallen einem noch weitere gute Eigenschaften ein, und die wären etwa, furchtlos zu sein, temperamentvoll, herzlich. Genau. Noch was? Aber ja! Nämlich ehrgeizig, hilfsbereit und gönnerhaft. Das sind sie auch, absolut.

"Sinnenfreudigkeit"

Weiters darf in der Liste auch die Zielstrebigkeit nicht fehlen, die Vornehmheit und der Gerechtigkeitssinn. Was auch alles in ihrem Wesen angesiedelt ist. Extra und als alleiniger Punkt sei noch angeführt, weil das die Wichtigkeit ganz besonders hervorhebt, die so genannte „Sinnenfreudigkeit“. Was für ein schönes Wort! Das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen, Sinnn-nennn-freuuu-dich-keit. Eines der schönsten Worte, die es gibt, wobei vom Klang her dieses Wort schon ganz der Sache entspricht, um die es sich dabei handelt.

Sollen wir noch ein paar gute Eigenschaften des Löwen erwähnen, um ihn noch besser zu charakterisieren oder sollen wir gleich bei der Sinnenfreudigkeit verbleiben und näher auf sie eingehen? Ja? Nein? Also was jetzt? Glauben Sie etwa, die nun aufgezählten positiven Eigenschaften reichen für die Charakteristik längst schon aus und man solle nicht übertreiben, denn wenn man noch weitere positive Eigenschaften anführen würde, dann könnten möglicherweise manch andere Sternzeichen bereits neidisch werden? Kann sein. – Ich sage Ihnen aber jetzt, wie der Löwe-Geborene selbst zu diesem Kapitel steht und was er denkt, denn er selbst, der geborene Herrscher oder sie selbst, die geborene Herrscherin, können gar nicht genug bekommen von diesen aufgezählten positiven Eigenschaften, auch wenn sie sie gar nicht so sehr besitzen sollten, denn in dieser Beziehung gibt es bei ihnen keine Bescheidenheit, - was übrigens ein Begriff ist, der in ihrem Sprachschatz nicht sehr oft verwendet wird, Bescheidenheit.

Die Eitelkeit steht ihnen sehr gut!

Aber solche Aufzählungen lieben sie einfach. So würde es ihnen auch gar nichts ausmachen, wenn man noch Synonyme verwenden würde für schon bereits erwähnte positive Eigenschaften, um dadurch die Liste noch zu verlängern, was dann bewirken würde, dadurch noch länger im Rampenlicht der Aufzählung stehen zu können. Beispielsweise statt mutig – noch furchtlos erwähnen; statt gerecht – wahrheitsliebend; statt aktiv – immerfort tätig usw.

Womit wir aber auch schon bei einer möglichen negativen Eigenschaft angelangt sind. Oder sagen wir besser, bei einer etwas weniger positiven Eigenschaft, damit wir den optimistischen Löwen auch in der Ausdrucksweise entgegen kommen, denn das Negative hat im Leben der Löwen immer nur eine ganz kurzfristige Bedeutung. Und das ist wirklich bewundernswert, alle Achtung. Wenn es beispielsweise ein anderes Sternzeichen schicksalsmäßig umhaut und es liegen bleibt für längere Zeit, so ist das bei einem Löwen höchstens einen Tag lang der Fall, und das ist nicht übertrieben.

Dann steht er wieder auf, der Löwe, die Löwin, ganz sicher, rettet sich selbst, rettet seine Familie oder was auch immer sonst noch dabei zu erledigen ist. Denn er hat nicht nur die Energie dazu, die beispielsweise auch der Widder hat, sondern auch noch die Ausdauer und die absolute Überzeugung, dass ihm dasjenige, was er sich vorgenommen hat, auch gelingen wird, was Qualitäten sind, die andere in diesem Ausmaß und in dieser Intensität kaum mehr aufzuweisen haben. Ja, wirklich alle Achtung, diesbezüglich ist auf die Löwen immer Verlass. 

Die Sonne hat ihre Wirkung nicht verfehlt...

Aber wir waren ja vorhin bei einer etwas weniger positiven Eigenschaft, die den Löwen anhaftet, und das wäre eben die „Eitelkeit“. Die Eitelkeit ist eine auffällige Schwäche bei den Löwen, bei manchen natürlich nur, längst nicht bei allen. Und warum? Das ist leicht beantwortet, wenn man die Zusammenhänge kennt. Da der Planet der Löwen die Sonne ist, ist es nur zu verständlich, psychologisch betrachtet, woher die Eitelkeit ihren Ursprung hat.

Denn ohne Sonne gäbe es kein Leben auf Erden, nicht wahr? Von ihr kommen schließlich das Licht und die Wärme. Alle Lebewesen sind von der Sonne abhängig, und irgendwie scheint dieses Abhängigkeitsverhältnis auf das Gemüt der Löwen abzufärben, auf manche zumindest, die dann in der Einstellung leben, dass es ohne sie auch nicht ginge auf der Welt. Und diese haben dann die auf ein Kindergemüt reduzierte herzig entzückende Vorstellung, alle Menschen seien Würmchen, die Löwen aber die „Glühwürmchen“.

Die Assoziation ist uns ja sofort klar. Von der Sonne, die glüht und Licht ausstrahlt, kommen sie auf das Glühwürmchen, das auch zu glühen scheint und Licht ausstrahlt. Die Wasserzeichen wären beim Wort „glühen“ übrigens auf etwas ganz anderes gekommen, nämlich ihrem Element Wasser entsprechend natürlich auf etwas Flüssiges, und damit auf „Glüh- … Glüh- … Glühwein“.

Der König der Tiere!

Löwen Harem | Foto: © EastVillageImages - Fotolia.com

Eine positive Eigenschaft sei auch noch extra hervorgehoben, und das ist die „Lernfreudigkeit“ bei den Löwen. O ja. Sie lernen wirklich für ihr Leben gern. Was auch ganz logisch erscheint. Denn erst durch ständiges Lernen steigt man auf, erhebt sich damit über andere, kommt in die Position eines Chefs oder Vorgesetzten und somit in die Herrscherposition. Und erst jetzt sind sie dort, wo sie sich wirklich wohl fühlen, die Löwen, in der Herrscherposition. Wenn ein anderes fleißiges und intelligentes Sternzeichen zwei akademische Grade macht, um sich von denjenigen zu unterscheiden, die nur einen Grad haben, so bemüht sich der etwas überdurchschnittlich lernfreudige Löwe um drei akademische Grade, ja tatsächlich, und er schafft es auch wirklich, und damit hat er den einsamen Gipfel auch tatsächlich erstiegen und nahezu alle anderen Kletterer hinter sich gelassen.

Und wenn die anderen fleißigen und intelligenten Sternzeichen neben ihrer Muttersprache ein, zwei fremde Sprachen dazulernen, beispielsweise englisch, französisch, italienisch, spanisch und dergleichen, so macht das der fleißige und etwas überdurchschnittlich lernfreudige Löwe natürlich auch, aber mit dem Unterschied, dass bei ihm noch eine bei uns nicht so häufig gelernte Fremdsprache dabei ist, verstehen Sie? Also zum Beispiel chinesisch. Jawohl, allen Ernstes. Denn er wittert gerade jetzt schon die möglicherweise künftigen Berufschancen.

Ihre Majestät ist hocherfreut!

Nach all den aufgezählten Charaktereigenschaften der Löwen, empfiehlt es sich beim Umgang mit ihnen auch, sich herrschaftlich zu benehmen, ganz klar. Am Hofe ist man eben höflich. So kann man ihn ruhig auch einmal mit „Majestät“ anreden. Oder sie, die Löwin, mit „Majestät“. Sie werden zwar lachen aus vollem Halse, aber gefallen wird es ihnen trotzdem. Probieren Sie es gelegentlich einmal aus in Ihrem Familien- oder Bekanntenkreis. Sie werden sehen, Sie werden einen rechten Spaß haben damit, und die Löwen haben eine Freude dabei und machen den Spaß natürlich mit, denn sie lieben ja auch das Theater. So ein Theaterstück, bei dem sie auch selbst mitspielen können, gefällt ihnen am besten. Reden Sie sie einfach einmal an mit Majestät. Gut geschlafen, Majestät? Wohin fahren Majestät in diesem Jahr auf Urlaub? Ihre neue Frisur passt Ihnen ausgezeichnet, Majestät. – Sie werden die Lacher und das Vergnügen ganz sicher auf Ihrer Seite haben.

Man sollte sich vor einem eifersüchtigen Löwen in Acht nehmen...
Man sollte sich vor einem eifersüchtigen Löwen in Acht nehmen... Foto: © edan - Fotolia.com

Was nun die Eifersucht betrifft, so macht sich der Löwe darüber eigentlich wenig Gedanken. Begreiflich, nach allem, was wir schon über ihn gehört haben. Nach seiner Vorstellung wären solche Befürchtungen ja auch reine Gedankenverschwendung. Denn wenn man ihn betrügt, ihn, den Besten, den Herrlichsten, den es gibt auf der Welt, ihn, den Meister der Sinnenfreudigkeit, kann es nur einen Grund dafür geben, und zwar den, dass seine Partnerin plötzlich übergeschnappt sein muss. Und deshalb gibt er die Schuld auch weniger seiner Partnerin, als seinem Rivalen, der das Übergeschnapptsein seiner Angebeteten schändlich ausgenutzt hat.

Zurückstecken kommt nicht in Frage!

Und dann kann er natürlich auch einmal wirklich wütend werden über die Maßen und auch brüllen dabei, und zwar so laut, dass man meinen könnte, im Tiergarten seien die Löwen ausgebrochen, die Angst und Chaos verbreiten. Denn wie steht er nun da in der Öffentlichkeit? Denn bei einem Löwen, einem Herrscher, einem Chef spielt sich im Grunde ja eigentlich fast alles in der Öffentlichkeit ab. Und jetzt ist er der furchtbar Blamierte, und das trifft ihn ungeheuerlich. Denn das ist nicht nur eine Majestätsbeleidigung, sondern viel, viel Ärger, das ist nämlich eine totale Niederlage, das ist nicht weniger als die Vernichtung seiner Persönlichkeit.

Was macht er nun, der Löwe? Er wird seinen Rivalen selbstverständlich zum Duell herausfordern, um ihm heimzuzahlen, was ihm angetan worden ist. Und er wird die Waffen so wählen, dass sein Rivale keine Chance dabei hat, gegen ihn zu bestehen. Und zwar nicht die allergeringste.

<< Zurück zum Krebs | Weiter zur Jungfrau >>

 

Das könnte Dich auch interessieren

Diese Seite bewerten

  • Aktuelle Wertung: 5 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 5/5 (6 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Kommentare