Die Qualitäten der Sternzeichen

Die drei Vierecksgruppen des Tierkreiszeichens. In welcher Form werden Sie aktiv und Erreichen Ihre Ziele?
© Tjefferson - Fotolia.com

Die drei Vierecksgruppen

Bei den Sternzeichen gibt es drei Qualitäten. Diese drei Qualitäten heißen: kardinal, fest und beweglich. Sie zeigen uns, in welcher Form das jeweilige Zeichen aktiv wird und seine Energie einsetzt und zeigen uns den Prozess an, mit dem wir Ziele erreichen möchten. Tauchen bestimmte Zeichen gehäuft in einem Horoskop auf, können wir unsere Handlungsweisen besser verstehen und nachvollziehen.

Da es 12 Sternzeichen gibt (von Widder bis Fische), fallen, gleichmäßig aufgeteilt, auf jede Qualität vier Sternzeichen, im Tierkreiszeichen kann sie zu einem Viereck verbinden.

Die Kardinalszeichen

Zu den Kardinalzeichen (auch Hauptzeichen genannt) gehören: Widder | Krebs | Waage | Steinbock

Die Kardinalzeichen sind auf Aktivität ausgerichtet, sie wollen etwas tun und gerne den ersten Anstoß geben. Sie haben oft eine besondere Durchsetzungskraft, sind dynamisch und erreichen auch meist ihre selbstgesteckten, oft auch hohen, Ziele. Dabei kommt ihnen zugute, dass sie realistisch sind und sehr gut einschätzen können, wie erfolgreiche eine Unternehmung sein wird. Sie gelten allgemein als unabhängig und fühlen sich durch andere Herangehensweisen eher gestört und mögen es nicht, wenn ihnen jemand die nächsten Schritte vorschreibt.
Natürlich geht dabei jedes Sternzeichen anders vor. So sind die Widder bekannt für ihre besonders starke Willenskraft und ihrer Neigung „mit dem Kopf durch die Wand zu gehen“, Krebse hingegen handeln vorsichtiger und achten mehr auf die Gefühle ihrer Mitmenschen. Waagen legen Wert auf gegenseitigen Respekt und Steinböcke schließlich haben noch mehr als die anderen drei Zeichen die aktuellen Gegebenheiten und ihre Umwelt im Blick und handeln wohlüberlegt.

Die festen Zeichen

Zu den festen Zeichen (auch fixe Zeichen genannt) gehören: Stier| Löwe | Skorpion | Wassermann

Die festen Zeichen äußern sich charakterlich durch Beharrlichkeit und, wie der Name schon sagt, einem festen Willen. Sie besitzen bei ihren Vorhaben einen bemerkenswert langen Atem und behalten ihre Ziele auch über längere Zeiträume fest im Blick. Dabei halten Sie oft an ihrer einmal gewählten Vorgehensweise fest und stehen einem spontanen Richtungswechsel eher ablehnend gegenüber.

Auch hier gibt es natürlich individuelle bei jedem Sternzeichen besondere Merkmale: So sind Stiere äußerst praktisch veranlagt und werden hauptsächlich dann aktiv, wenn sie sich einen Zuwachs an materiellen Gütern und einer Wahrung der Tradition erhoffen. Löwen sind unter den festen Zeichen die willensstärksten und suchen Anerkennung und Ruhm, Skorpione beeindrucken mit einem eher leisem, aber wirkungsvollen Durchsetzungsvermögen und stellen ihre Selbstverwirklichung in den Vordergrund und dem Handeln der Wassermänner liegt ihr besonderer Idealismus zugrunde.

Die beweglichen Zeichen

Zu den beweglichen Zeichen gehören: Zwillinge | Jungfrau | Schütze | Fische

Als Hauptmotivation für ihr Handeln haben die beweglichen Zeichen das Erreichen ihres inneren Friedens. Sie gehen gerne ihre eigenen Wege, lassen sich aber auch schnell von anderen Menschen oder Umständen beeinflussen. Im Gegensatz zu den Kardinalszeichen und den festen Zeichen, die stärker auf ihrer Vorgehensweise bestehen, sind die beweglichen Zeichen offen für neue Impulse und können sehr gut mit Veränderungen und neuen Gegebenheiten umgehen. Das heißt, dass sie auch mal innovative und unkonventionelle Wege gehen. Natürlich laufen sie dann auch bisweilen Gefahr, falschen Rat anzunehmen. Zwillinge erreichen ihren inneren Frieden vor allem durch Wissensanreicherung und bewegen sich sehr auf der geistigen Ebene, Jungfrauen gehen die Aufgaben strukturierter und nüchterner an, bleiben dabei dennoch offen für Neues.  Schützen haben einen großen Sinn für Gerechtigkeit und sind wohl die temperamentvollsten der festen Zeichen. Sie agieren besonders flexibel auf neue Umstände. Ihren inneren Frieden finden die Fische im Miteinander. Sie reagieren besonders sensibel auf Veränderungen und werden manchmal von ihren Gefühlen gerade zu überschwemmt.

Männliche und weibliche Zeichen

Die zwölf Sternzeichen des Tierkreises werden zudem in zwei verschiedene Kraftfelder unterteilt. In männliche (elektrische) und weibliche (magnetische) Felder, wobei die Erd- und Wasserzeichen weiblich, und die Feuer- und Luftzeichen männlich sind. Sie geben uns weitere Auskunft darüber, wie die einzelnen Sternzeichen in Aktion treten und handeln.

Die weiblichen Zeichen

Die weiblichen Zeichen handeln insgesamt etwas zögerlicher und überlegter als die männlichen Zeichen und legen mehr Wert darauf, im Einklang mit anderen Menschen, Wegen und Ideen zu leben. Sie agieren also toleranter und offener. Ihre bewegung geht von außen nach innen (magnetisch).

Die männlichen Zeichen

Sie handeln in der Regel aktiver und schneller als die weiblichen Zeichen. Sie erleben öfter Konfrontationen und halten stärker als weibliche Zeichen an ihrem Vorhaben fest, auch wenn es, unter Umständen gerechtfertigten Widerstand gibt. Ihr Handeln ist mehr nach außen gerichtet (elektrisch).

Diese Seite bewerten

  • Aktuelle Wertung: 4.5 von 5 Sternen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 4.5/5 (13 Stimme/n)

Vielen Dank für Deine Bewertung!

Du hast bereits einmal gewertet, vielen Dank!

Deine Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Kommentare